kurzundknackig

Pressemiteilung nach der 11. Etappe

Zum 11. Mal strampelten und schwitzten am Sonntag 165 Freizeitsportler*innen beim sechsstündigen Cycling-Marathon unter dem Motto „Wir fahren fürs Leben“. Die alljährliche Benefizveranstaltung auf Indoor Bikes im Meridian Spa & Fitness in Hamburg-Barmbek erbrachte eine Einnahme von 13 000 Euro, die diesmal dem Projekt „Doppelpass“ zugutekommt. Damit engagieren sich die „Kiezhelden“, die soziale Plattform des FC St. Pauli, gemeinsam mit der Hamburger Stadtteilschule Am Hafen, für einen gelungenen Übergang von Jugendlichen ins Berufsleben. „Doppelpass“ hat sich vor allem die Aufgabe gestellt, gezielt Wirtschaftsbetriebe mit Schüler*innen zu vernetzen und damit die Chancen der jungen Leute beim Einstieg in einen Beruf zu erhöhen.

Torsten Statz (62), langjähriges Mitglied beim FC St. Pauli, hat seine private Initiative „Wir fahren fürs Leben“ (WffL) 2008 gegründet. Vor allem auch dank der Hilfe seines kleinen Teams (wie er selbst ehrenamtlich tätig!) gelang es bei dieser 11. Etappe die anvisierte „magische“ 100 000 Euro-Marke zu übertreffen. Genau 105 435 Euro sind im Laufe der Jahre durch Teilnahmegebühren und Spenden durch diese Marathon-Serie zusammengekommen. Das Geld wurde komplett an soziale Einrichtungen wie die AIDS-Hilfe Hamburg, NestWerk e.V., Dunkelziffer e.V. oder Kinder helfen Kindern e.V. weitergeleitet.

Wie bereits in den vergangenen Jahren testeten diesmal bei „Wir fahren fürs Leben“ auch Oke Göttlich (Präsident des FC St. Pauli) und Ewald Lienen (Technischer Direktor) ihre beachtliche Kondition und opferten der Benefizaktion die letzten Schweißtropfen. Seit 2008 immer dabei war der Physiker Thorsten Pfullmann (59). So auch diesmal. „Es macht einen Riesenspaß, mit so vielen Menschen etwas für die eigene Fitness zu tun und gleichzeitig für einen guten Zweck aktiv zu werden. Und das bei bester Stimmung und perfekter Organisation!“

Das Teilnehmerfeld wurde während des Marathons sportgerecht und kostenlos verpflegt. Auch bei dieser 11. Etappe war das Hamburger Unternehmen „Tafelspitz – Full Service Catering“ (gleichfalls bereits zum 11. Mal) erneut als treuer Unterstützer im kulinarischen Einsatz. 

Torsten Statz schaut jetzt bereits in die Zukunft und gibt ein Versprechen: „Auch bei der 12. Etappe im Januar 2021 werden wir wieder in die Pedale treten und gemeinsam mit den ‚Kiezhelden‘ ein neues Projekt finden, das unsere Unterstützung verdient“.

Zum 11. Mal strampelten und schwitzten am Sonntag 165 Freizeitsportler*innen beim sechsstündigen Cycling-Marathon unter dem Motto „Wir fahren fürs Leben“. Die alljährliche Benefizveranstaltung auf Indoor Bikes im Meridian Spa & Fitness in Hamburg-Barmbek erbrachte eine Einnahme von 13 000 Euro, die diesmal dem Projekt „Doppelpass“ zugutekommt. Damit engagieren sich die „Kiezhelden“, die soziale Plattform des FC St. Pauli, gemeinsam mit der Hamburger Stadtteilschule Am Hafen, für einen gelungenen Übergang von Jugendlichen ins Berufsleben. „Doppelpass“ hat sich vor allem die Aufgabe gestellt, gezielt Wirtschaftsbetriebe mit Schüler*innen zu vernetzen und damit die Chancen der jungen Leute beim Einstieg in einen Beruf zu erhöhen.

Torsten Statz (62), langjähriges Mitglied beim FC St. Pauli, hat seine private Initiative „Wir fahren fürs Leben“ (WffL) 2008 gegründet. Vor allem auch dank der Hilfe seines kleinen Teams (wie er selbst ehrenamtlich tätig!) gelang es bei dieser 11. Etappe die anvisierte „magische“ 100 000 Euro-Marke zu übertreffen. Genau 105 435 Euro sind im Laufe der Jahre durch Teilnahmegebühren und Spenden durch diese Marathon-Serie zusammengekommen. Das Geld wurde komplett an soziale Einrichtungen wie die AIDS-Hilfe Hamburg, NestWerk e.V., Dunkelziffer e.V. oder Kinder helfen Kindern e.V. weitergeleitet.

Wie bereits in den vergangenen Jahren testeten diesmal bei „Wir fahren fürs Leben“ auch Oke Göttlich (Präsident des FC St. Pauli) und Ewald Lienen (Technischer Direktor) ihre beachtliche Kondition und opferten der Benefizaktion die letzten Schweißtropfen. Seit 2008 immer dabei war der Physiker Thorsten Pfullmann (59). So auch diesmal. „Es macht einen Riesenspaß, mit so vielen Menschen etwas für die eigene Fitness zu tun und gleichzeitig für einen guten Zweck aktiv zu werden. Und das bei bester Stimmung und perfekter Organisation!“

Das Teilnehmerfeld wurde während des Marathons sportgerecht und kostenlos verpflegt. Auch bei dieser 11. Etappe war das Hamburger Unternehmen „Tafelspitz – Full Service Catering“ (gleichfalls bereits zum 11. Mal) erneut als treuer Unterstützer im kulinarischen Einsatz.   

Torsten Statz schaut jetzt bereits in die Zukunft und gibt ein Versprechen: „Auch bei der 12. Etappe im Januar 2021 werden wir wieder in die Pedale treten und gemeinsam mit den ‚Kiezhelden‘ ein neues Projekt finden, das unsere Unterstützung verdient“.