kurzundknackig

Die 10 Etappe von WffL startet für dieses Soziales Projekt

Die 10. Etappe von „Wir fahren fürs Leben“ geht für dieses soziale Projekt am Sonntag, den 27. Januar im Meridian Barmbek an den Start. 

St. Depri ist ein Verein im Verein, nämlich im FC St. Pauli. Gegründet wurde St. Depri 2014, nachdem sich ein St. Paulianer aufgrund einer schweren Depression das Leben genommen hatte. Betroffene, Angehörige, Interessierte und fachkundige Profis taten sich zusammen, um vor allem Mitglieder und Fans des FC St. Pauli über die Erkrankung aufzuklären und Angebote zu schaffen, die zur direkten Hilfe führen.   Das geschieht vor allem beim monatlichen Stammtisch, dem Herzstück der Arbeit. Wichtig ist aber auch das seit Februar 2018 bestehende offene, professionell begleitete Sportangebot, zu dem kommen kann, wer Zeit und Lust hat. Bewegung lenkt ab, ist gesund und bereitet Freude! Im Zentrum der Arbeit von St. Depri steht aber auch die Vermittlung von Therapieterminen. Ein mühsames Geschäft, weil Therapieplätze noch immer knapp sind!   Mit diesem breit gefächerten Angebot wurde St. Depri inzwischen als gemeinnütziger Verein anerkannt, dessen Arbeit als ein weiteres soziales Projekt des FC St. Pauli auf regen Zuspruch stößt.