kurzundknackig

Pressemitteilung nach der 9. Etappe

v.l.n.r Leo Eckstein (Meridian Spa&Fitness), Oke Göttlich Präsident FC St Pauli, Torsten Statz Wir fahren fürs Leben) Foto Lennard Kurtze

Mit Spaß beim Sport Gutes tun: Wir fahren fürs Leben am Ziel der 9. Etappe! Die letzten Schweißperlen konnten abgetrocknet und 340 müde Beine massiert und gepflegt werden. Nach einem sechsstündigen Marathon auf Indoor Bikes waren am Sonntagabend um 18 Uhr 140 Sportlerinnen und Sportler fast jeden Alters am imaginären Ziel. Mit der 9. Etappe von Wir fahren fürs Leben waren durch das Startgeld und die vom Teilnehmerfeld eingesammelten Spenden rund 10 400 Euro zusammengekommen.

Torsten Statz (60), der Gründer und Initiator dieser Benefiz-Initiative, für die das Meridian Spa & Fitness Hamburg-Barmbek Räume und Räder zur Verfügung stellt, konnte diese stolze Bilanz bekannt geben. „Wir alle arbeiten ehrenamtlich für dieses 2008 gegründete Projekt“ verkündete er, „damit wir Jahr für Jahr eine so stattliche Summe ohne Abzüge weitergeben können.“  Diesmal kommt der komplette Erlös dem Verein Kinder helfen Kindern e.V. zugute. Damit soll gehbehinderten Kindern und Jugendlichen aus der Metropolregion Hamburg geholfen werden, z.B. durch  die finanzielle Unterstützung ihrer Eltern bei der Anschaffung behindertengerechter Autos. Insgesamt wurden von Torsten Statz und seinem Helferteam bei bisher neun Etappen des Indoor-Marathons rund 78 000 € eingesammelt, u.a. zugunsten von NestWerk e.V., Dunkelziffer e.V, der AIDS-Hilfe Hamburg und der NCL-Stiftung.  Auch der FC St. Pauli war beim Rad-Marathon prominent vertreten. Die Kiezhelden, die soziale Plattform des Vereins, hatten ein Team-Bike gebucht und bewiesen, dass nicht nur bei den Fußballprofis eine gute Kondition vorausgesetzt werden darf. Auch Vereinspräsident Oke Göttlich trat kraftvoll in die Pedale und meinte anschließend erschöpft, aber zufrieden: „Ich habe mich fürs Leben ausgepowert!“ Ewald Lienen, der Technische Direktor, löste ihn ab, demonstrierte seine Fitness und lobte den ideellen Wert dieser Trainingseinheit: “Ich finde es ermutigend, dass so viele Menschen sich für eine soziale Initiative engagieren und bereits sind zu spenden und außerdem noch sportlich aktiv zu werden.“ Schon zum dritten Mal dabei war mit bester Kondition auch Thorsten Schröder, Tagesschausprecher und erfolgreicher „Ironman“ beim legendären Hawaii-Triathlon.   Neben dem FC St. Pauli gehörten wieder die für die Internetpräsentation des Projekts ehrenamtlich tätige Agentur Kurzte & Kurtze zu den Unterstützern. Ebenso war auch Tafelspitz Catering und Event dabei, - nun schon zum neunten Mal. Der Caterer sorgte mit einem kostenlosen und gesunden Sportlerbuffet dafür, dass niemand frühzeitig erschöpft aufgeben musste.orläufiges Spendenergebnis